Podestplätze für die PowerBärs

Beim 7. Thalmässinger Marktlauf starteten 5 PowerBärs, verstärkt durch Team Memmert Mitglied Melissa Meisner. Dabei nutzten Peter Strauck und Uwe Reinwand den Lauf als Koppeltraining nach einer flotten Challenge-Runde und auch Michael Ströhlein reiste mit dem Rad von Schwabach an.

Bei sonnigen, aber sehr windigen 19 Grad brachten alle 6 Athleten beachtenswerte Zeiten auf das 10 km lange Geläuf.
Vor allem Klaus Rauschmeier konnte recht zufrieden mit seinem 15. Gesamtplatz und dem 3. Rang in der M45 sein, waren seine 40:07 min. doch das erste Wettkampfergebnis dieser Saison. Peter Strauck schaffte in starken 41:13 min. Platz 4 in der Hauptklasse (Gesamt-18.).
Michael Ströhlein gewann die Altersklasse M50 mit seinen 42:37 min. und durfte sich über ein Fass Bier freuen.
Als 23. im Gesamtfeld brachte Michael Sanftleben (42:44 min.) seinen Challenge Marathon Vorbereitungslauf als 4. der M35 ins Ziel und Uwe Reinwand holte sich als 2. der M55 in 44:15 min. auch noch einen Podestplatz.
Ebenfalls Platz 1 in ihrer Altersklasse belegte Melissa Meisner mit ihrer Laufzeit von 53:34 min.

Veröffentlicht unter 2017

2 PowerBärs-Damen in Moritzburg

Christina Müller und Kerstin Schumann haben die Fahne der Rednitzhembacher PowerBärs beim Schloßtriathlon in Moritzburg (bei Dresden) hochgehalten. Bei sonnigen, teilweise bewölkten 20 Grad mit sehr viel Wind gingen die beiden den Mitteldistanztriathlon (1,9 km Schwimmen, 87 km Radfahren und 21,1 km Laufen) rund um das malerische Schloß an.

Die Schwimmrunde im Schloßteich hatte Christina Müller nach 37:32 min. absolviert, Kerstin Schumann folgte ihr knapp 3 Minuten später. Auf den 3 Runden der Radstrecke waren weniger die leichten Wellen, als vielmehr die 11 Kopfsteinpflaster-Passagen die große Herausforderung. Auch hier konnte Müller (2:39:46 Std.) weitere 3 Minuten auf ihre Vereinskollegin gutmachen. Den abschließenden Halbmarathon über welliges Geläuf rund ums Schloß beendete Christina Müller nach 1:51:04 Std., Kerstin Schumann lief eine gute Minute länger.

Mit einer Gesamtzeit von 5:13:18 Std. schaffte Müller einen stolzen 3. Platz in ihrer Altersklasse W35 (Gesamtrang 13 im Damenfeld), Schumann landete in der selben AK auf Platz 6 mit ihren 5:20:42 Std. und wurde damit 20. im Feld.

Veröffentlicht unter 2017

PowerBärs Läuferehepaar Ditterich beim Tiergartenlauf

Die nimmermüden Ditterichs von den Rednitzhembacher PowerBärs starteten beim 2. Nürnberger Tiergartenlauf über 10 km. Bei warmem Sommerwetter mit sonnigen 29 Grad fiel dem Läuferehepaar 5 Tage nach dem Marathon- bzw. Halbmarathonlauf von Regensburg die hügelige Stecke durch den Tiergarten ganz schön schwer.
Christa Ditterich erkämpfte sich mit ihrer Laufzeit von 58:58 min. den 4. Platz in ihrer Altersklasse W50, ihr Gatte Claus landete nach 58:03 min. auf Rang 7 der M55. Da haben sich die beiden die Delphinshow in der Lagune doch wirklich verdient.

Veröffentlicht unter 2017

PowerBärin beim Rennsteiglauf

Kerstin Schumann von den Rednitzhembacher PowerBärs startete beim Gutsmuths Rennsteiglauf auf der Supermarathonstrecke von 73,5 km (mit knapp 1.900 Höhenmetern).
Nach langer Krankheitsphase konnte sie heuer bei guten Laufbedingungen endlich wieder in Eisenach antreten, und das schon zum 9. Mal. Nachdem sie 2009 diese “Königsetappe” ganz überraschend gewinnen konnte, musste sie verständlicherweise dieses Mal ihre Erwartungen extrem zurückschrauben. Trotzdem finishte sie in der beachtlichen Zeit von 7:55:11 Stunden auf Platz 40 und dem 4. Rang ihrer Altersklasse W35.

Veröffentlicht unter 2017

PowerBärs bei diversen Wettkämpfen erfolgreich

Beim Triathlon in Ingolstadt gingen bei heißen 28 Grad die Rednitzhembacher PowerBärs Harald Schmidt und Norbert Zimmermann über die Mitteldistanz (2-86-20 km) ins Rennen. Schmidt landete nach einem kontrollierten abschließenden Lauf mit seiner Endzeit von 5:09:00 Std. auf dem 309. Platz im Teilnehmerfeld – ohne die letzten Körner zu verschießen. Zimmermann wurde trotz der Rückenschmerzen, die ihm sein ungewohntes Ersatzrennrad verursachten, nach 5:24:43 Std. Gesamt-397.

Auf der olympischen Distanz (1,5-40-10) schaffte es ihr Vereinskollege Michael Sanftleben wieder einmal, das Feld von hinten aufzurollen. Nach 2:27:43 Std. hatte er auf Platz 209 jede Menge Konkurrenten beim Laufen überholt. Nachdem alle 3 diesen Wettkampf als Vorbereitung auf den kommenden Challenge Roth betrachteten, waren sie mit ihren Leistungen sehr zufrieden.
Beim Sprint-Triathlon in Weiden (0,5-20-5) startete Bernd Hilneder für die PowerBärs. Nach 1:05 Std. durfte er sich über den 3. Platz in seiner Altersklasse M50 (Gesamtplatz 41) freuen

Am Samstag starteten auch einige Powerbärs beim Trimotion 111 – am schönen Ritzensee in Saalfelden/Leogang. War es vielen anderen zu heiß am Ritzensee, so waren die Bedingung für Jörg Kaiser und sein Supportteam (Ehefrau und Sohn) einfach genial. Knapp 10 Minuten schneller als im Vorjahr ging Kaiser am Samstag nach 3:48:14 Std. durchs Ziel und konnte somit einen wunderbaren und absolut verdienten 3. Platz in der AK auf dem Podium den seinen nennen. Zusammen mit Weltklasse-Athlet Marino Vanhoenacker auf dem Podium, fand ein langer Tag mit einer stimmungsvollen Siegerehrung einen rauschenden Abschluss.
Rüdiger Seitz belegte nach 4:10:10h den 15 Platz in der gleichen AK (Gesamt: 48). Rainer Fürst freute sich nach einer Zeit von 4:32:47h auf die verdiente Finishermedaille (AK M 50: 7; Gesamt: 86). Johannes Zeiner finishte seinen ersten Triathlon nach 4:48:56h (AK Elite 1: 12; Gesamt: 101). Tobias Bäumler konnte nach starker Schwimmleistung (14. Gesamtzeit) das Ziel mit einer Zeit von 5:17:11h (AK Elite 1: 13; Gesamt: 113) erreichen.

Aber auch die Läuferfraktion des Rednitzhembacher Sportclubs war aktiv.
Beim Regensburger Marathon quälten sich in einer wahren Hitzeschlacht (bei 30 Grad im kaum vorhandenen Schatten) Christa und Claus Ditterich und Peter Strauck über die teilweise zuschauerlosen Laufstrecken. Christa Ditterich bewältigte die 42,2 km trotz Magenproblemen mit 4:37:13 Std. auf Platz 10 ihrer Altersklasse W50. PowerBärs Nachwuchshoffnung Peter Strauck musste hier etwas Lehrgeld zahlen, kam aber nach 3:57:56 Std. auf Platz 211 auch ins Ziel.
Auf der Halbmarathondistanz erreichte Claus Ditterich mit seiner Endzeit von 1:56:21 Std. den 892. Gesamtplatz.

Veröffentlicht unter 2017

PowerBärs laufen in Bibione

Das Läuferehepaar Ditterich von den Rednitzhembacher PowerBärs startete beim Halbmarathon im italienischen Bibione. Bei sonnigen 20 Grad war es nur in schattigen Bereichen recht angenehm zu laufen, aber die wunderschöne Strecke entschädigte für die Quälerei.
Christa Ditterich landete mit ihrer Laufzeit von 1:57:00 Std. über die 21,1 km lange Strecke auf Platz 157 im Damenklassement, ihr Ehemann Claus wurde 832. im Herrenfeld mit 1:53:44 Stunden.

Veröffentlicht unter 2017

Petra Ilgenfritz erfolgreich beim Happurger Stauseelauf

Um einen schnellen Trainingslauf zu absolvieren, startete Petra Ilgenfritz von den Powerbärs Rednitzhembach bei dem Happurger Stauseelauf über 10km.
Nach einem verregneten Tagesbeginn bescherte die Sonne pünktlich zum Start schwül-warme Temperaturen.
3 Runden mussten um den idyllisch gelegenen Stausee gelaufen werden. Petra Ilgenfritz kam mit einer Zeit von 00:47:07 als 5. Frau ins Ziel und sicherte sich damit den Sieg in ihrer Altersklasse.

Veröffentlicht unter 2017

PowerBär beim Ironman 70.3 in St. George

Am Samstag startete PowerBär Philip Pasch beim Ironman 70.3 in St. George, im amerikanischen Bundesstaat Utah. Bei sonnig heißen 32 Grad und starkem Wind mussten sich die Athleten ganz schön quälen.
Für die 1,9 km lange Schwimmstrecke benötigte Pasch 32:53 Minuten. Am Rad musste er zunächst reichlich Höhenmeter bewältigen, bis er nach 2:29:32 Stunden sein Arbeitsgerät in der Wechselzone parken durfte. Den abschließenden Halbmarathon in dieser Hitzeschlacht meisterte er dann noch in 1:37:27 Stunden.
Als 106. aller Teilnehmer erreichte Philip Pasch nach 4:44:45 Stunden das Ziel.

Veröffentlicht unter 2017

PowerBärin läuft Marathon in Heilbronn

Nach längerer Verletzungspause startete das PowerBärs – Mitglied Kerstin Schumann beim Heilbronner Trollinger-Marathon. Als Vorbereitung auf den Rennsteiglauf bezwang sie die 42,2 km lange „Trainingsstrecke“ in 3:53:51 Stunden. Damit landete sie auf dem 25. Platz des Damenfeldes und wurde 5. in ihrer Altersklasse W35. Ganz beachtlich – für eine Trainingseinheit.

Veröffentlicht unter 2017

PowerBärs-Familie läuft in Eckersmühlen

Der PowerBär Joe Suljewic ist mit seinen beiden Töchtern beim Eckersmühlener Dorflauf gestartet. Bei angenehmen äußeren Bedingungen mit windstillen 13 Grad und bewölktem Himmel startete Tochter Lucy in der Altersklasse weiblich U14 über die 2300 Meter lange Laufstrecke. Mit ihrer Zeit von 9:40 Minuten schaffte sie Platz 3 ihrer Altersklasse.
Auch der derzeit jüngste Sproß der sportlichen Familie Suljewic, Tochter Lina, schaffte die 1000 Meter lange Strecke bei den unter 8-Jährigen in 7:01 min.
Da konnte sich Vater Joe auch nicht lumpen lassen. Trotz einer heftigen Radeinheit am Vortag rannte er in persönlicher Bestzeit über die 10 km Strecke des Hauptlaufes.
Mit seinen 44:50 min. gewann er dabei seine Altersklasse M55.

Veröffentlicht unter 2017